KREBS: CANNABIS GEGEN MELANOME

Die häufigste Form von Krebs ist Hautkrebs. Die häufigste Form von Hautkrebs wiederum ist das Melanom, das nur 1% aller Patienten aus macht. Es ist die schwerwiegendste aller Formen des Hautkrebses, der auch die meisten Tode verursacht.  Das „Journal of Investigative Derma-tology“ veröffentlichte im letzten Jahr eine Studie, in der Mäuse mit Melanomen mit THC und CBD behandelt wurden. Das internationale Team von Forschern aus dem Vereinigten König-reich, Italienische und spanische Forscher haben herausgefunden, dass diese Stoffe durch Apoptose und Autophagie zum Tod der Krebszellen führen.

AUTOPHAGIE & APOPTOSE

Unter dem Begriff Autophagie versteht man einen Prozess bei dem die Zelle sich selbst demon-tiert, um geschädigte Teile loszuwerden. Die Apoptose ist der natürliche Selbstmord der Zelle. Sie bricht auseinander und dann räumt das Immunsystem den Rest auf. Durch Studien an Tie-ren konnte gezeigt werden, dass THC und CBD beide Prozesse stimulieren und unterstützen können. Die Forscher nutzten bei ihrer Studie THC und CBD zu gleichen Teilen, so wie bei dem Medikament Sativex gegeben, das momentan eine Testphase als Schmerzmedikament für Krebspatienten durchläuft.

-Da es eine der ersten Studien über die Auswirkung von Cannabinoiden bei Melanomen ist, wird wohl noch länger in diese vielversprechende Richtung geforscht werden müssen. Die Forscher entdeckten das Potential von Cannabinoiden zur Behandlung von Melanomen bereits im Jahr 2006. Damals fanden sie den CB1- und den CB2-Rezeptor in Melanomzellen. Diese Rezeptoren sind gleichzeitig die Bindungsstellen für THC im menschlichen Körper. Durch die Aktivierung dieser Rezeptoren war es den Forschern möglich das Wachstum der Krebszellen zu verlangsamen, weil durch die Behandlung  Apoptose und Autophagie ausgelöst wurden.

Neben wissenschaftlichen Studien, gibt es noch positive Berichte über die mögliche Effektivität von Cannabinoiden bei Melanomen, obwohl dies nur Einzelberichte sind. Im Internet gibt es viele Berichte, in denen Erkrankte versuchen ihr Melanom mit Cannabisöl zu behandeln und dies oft mit merklichem Erfolg. Wegen des Mangels an bewiesenen medizinischen Fakten, ist eine Selbstbehandlung mit Cannabisöl und ähnlichen Produkten nicht einfach. Bis heute gibt es keine wirkliche Information dazu, welche Dosis und für wie viel Zeit eine derartige Behandlung in Anspruch nehmen sollte. Weiterhin stellen sich die Fragen nach Qualität der Produkte, ihrer Inhaltsstoffe und wie sie eine Chemotherapie ergänzen können.   

LINKS ZU DEN WEITEREN CBD/THC-BEITRÄGEN AUF ALLMYTRAVELTIPS.CH

VADEMEKUM MEDIZINISCHER FACHBEGRIFFE RUND UM THC & CBD:  https://www.allmytraveltips.ch/?p=28727

AUF DIE RICHTIGE CBD-DOSIERUNG KOMMT ES AN                     https://www.allmytraveltips.ch/?p=28718

CANNABIS: WIE WIRKEN CBD & THC UND BEIDE ZUSAMMEN?                 https://www.allmytraveltips.ch/?p=28714

KANN CANNABIS ARTHRITIS MINDERN?                                                         https://www.allmytraveltips.ch/?p=28707

KREBS: CANNABIS GEGEN MELANOME                                                            https://www.allmytraveltips.ch/?p=28705

Cannabinoide (CBD) und ihr episch breiter Wirkungskreis                          https://www.allmytraveltips.ch/?p=28703

DEMNÄCHST

HANFSAMEN SIND PROTEINBOMEN UND CHOLESTERINSENKER                                                                                                 

THC & CBD: KLINISCHE STUDIEN  & FORSCHUNGSBERICHTE                                          

CBD/THC-RECHTSSPRECHUNG IN DER SCHWEIZ                              

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitstipps, News abgelegt am von .

Über gmc

1992 gründete der Zürcher Fotojournalist Gerd Müller die Presse- und Bildagentur GMC Photopress und reiste hernach als Agenturfotograf und Fotojournalist in über 80 Länder. Seine Reportagen wurden in zahlreichen Reise- und Spa-Magazinen publiziert.

Schreibe einen Kommentar