VADEMEKUM MEDIZINISCHER FACHBEGRIFFE RUND UM THC & CBD

CBD – Cannabidiol: CBD ist seit 2016 legal in der Schweiz Anbau und konsumierbar und wirkt den psychotropischen Effekten entgegen und schwächen sie ab.  CBD ist wirksam bei Entzündungen, Epilepsie, Angstzuständen, Bewegungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen.

CBDV  – Cannabivadarin: CBDV steht im Verhältnis zu CBD wie THCV zu THC und gehört zum CBD-Komplex mit schwacher psycho-tropischer Wirkung. CBDV hat krampflösende, antiseptische übelkeitshemmende Wirkung und wird bei der Morbus Crohn Krankheit eingesetzt.

CB1-Rezeptoren:     Sie dienen der Signalübertragung an die Synapsen und sind im ganzen Körper sowie im Herz und in der Milz vorhanden

CB2-Rezeporen:      sind Transmitter des Immunsystems und der Zellen und beim Knochaufbau/Abbau beteiligt

Cannabigerol :         senkt den Augendruck

Chlorpromazin :       Medikament

Decarboxilierung:   für 40 Min. bei 110°C backen, abkühlen lassen, in luftdichtes Glas geben und 14 Tage im Dunkeln lagern. Zuletzt filtern

Domperidon:           Medi bei Chemotherapie

Dronabinol :            in der Schweiz zugelassenes Medikament für AIDS PatientInnen                    

Endocannabinoid:    Das Endocannabinoid-System (Abk. für endogenes Cannabinoid-System) ist ein Teil des Nervensystems und umfasst die system:   CannabinoidRezeptoren CB1 und CB2 mit ihren natürlichen Liganden und der nachgeschalteten intrazellulären

Signaltransduktion nach der Ligandenbindung in Vertebraten.

Enzyme:   Ein Enzym, ist ein Stoff, der aus biologischen Riesenmolekülen besteht und als Katalysator eine chemische Reaktion be-schleunigen kann. Die meisten Enzyme sind Proteine, eine Ausnahme bildet die katalytisch aktive RNA (Ribozym), wie z. B. snRNA . Ihre Bildung in der Zelle erfolgt, wie auch bei anderen Proteinen, über Proteinbiosynthese an den Ribosomen. Enzyme haben wichtige Funktionen im Stoffwechsel von Organismen: Sie steuern den überwiegenden Teil biochemischer Reaktionen – von der Verdauung bis hin zur Transkription (RNA-Polymerase) und Replikation (DNA-Polymerase) der Erbinformationen.

Fibromyalgie:     ist ein Syndrom weitverbreiteter Schmerzen in verschiedenen Körperregionen, Schlafstörungen und vermehrter Erschöp-fung. Zu diesen Kernsymptomen kommen eine Reihe von Begleitsymptomen wie Morgensteifigkeit und Konzentrationsstörungen. Zur Diagnosestellung wird oft die Untersuchung druckschmerzhafter „tender points“ genutzt. Die meisten Betroffenen sind Frauen.

Haschisch :   bezeichnet das Harz, das aus Pflanzenteilen der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Es stellt einen zu Platten oder Blöcken gepressten Extrakt dar. Haschisch ist ein braunes Weichharz, das in Wasser unlöslich ist und auf Platinblech rückstandslos verbrennt. Das Harz löst sich in Ethanol, Ether, Chloroform, Benzol, Benzin, Aceton und Essigether unter Bildung einer goldgelben Farbe.[1]

Haschöl :    ist mit Butangas oder Alkohol extrahiertes THC. Haschöl enthält bis zu 700 mg Wirkstoffe.

Indica-Sorten:  Einer der zwei Hauptsorten. Die andere Sorte lautet Sativa. Doch zumeist gibt es keine reinrassigen mehr.

Lysylhydroxylasen: sind zur Knochenheilung nötigen Enzyme

Nabilon:  ist ein vollsynthetisches Derivat des Δ9-Tetrahydrocannabinols. Nabilon wurde 1975 von Eli Lilly als Tranquilizer und Antiemetikum patentiert. Nabilon ist zugelassen bei Anorexie und Kachexie bei AIDS-Patienten sowie als Antiemetikum bei Übelkeit und Erbrechen unter Zytostatika bzw. Bestrahlungstherapie im Rahmen einer Krebstherapie und hilfreich bei PTBS.

Phosphatase:   sind eine Gruppe von Enzymen, die durch Wasseranlagerung (Hydrolyse) aus Phosphorsäureestern oder Polyphosphaten Phosphorsäure abspalten. Sie führen die reverse Reaktion einer Kinase durch. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe sind die nach ihrem pH-Optimum benannten Enzyme saure Phosphatasen und alkalische Phosphatasen. Am häufigsten sind die nukleinsäurespaltenden Nukleasen, die DNA oder RNA depolymerisieren, d. h. in Bruchstücke zerlegen.

Phytohormon:  Triacontanol

Phytocannabinoide:  Die Hanfpflanze C. sativa enthält 113 Phytocannabinoide aus der Gruppe der Terpenphenole, die bisher in keiner anderen Pflanze entdeckt wurden.[4] Das am meisten untersuchte Cannabinoid ist Δ9-Tetrahydrocannabinol9-THC), das 1964 von Yehiel Gaoni und Raphael Mechoulam am Weizmann-Institut für Wissenschaften in Israel isoliert wurde

Procholorperazin:    Medi Chemotherapie

Sativa-Sorten:   Einer der beiden Marihuana-Hauptstämme. Die andere Sorte lautet Indica. Doch zumeist gibt es keine reinrassigen mehr.

Sativex:   zugelassenes Medikament bei Multipler Sklerose.

Terpene:   sind eine stark heterogene und sehr große Gruppe chemischer Verbindungen, die als sekundäre Inhaltsstoffe in Organis-men natürlich vorkommen. Sie leiten sich formal vom Isopren ab und zeichnen sich dabei durch eine große Vielfalt an Kohlenstoffgerüsten und gerin-gere Anzahl an funktionellen Gruppen aus.[1]. Terpene sind vielfach biologisch und schon seit längerer Zeit pharmakologisch[3] interessant; ihre biologischen Funktionen sind allerdings nur lückenhaft erforscht. Sie können als umweltfreundliche Insektizide verwendet werden, indem sie als Pheromone Insekten in Fallen locken. Außerdem wirken viele antimikrobiell. Viele Ter-pene werden als Geruchs- oder Geschmacksstoffe in Parfümen und kosmetischen Produkten eingesetzt.[4]. In der Natur kommen überwiegend Kohlenwasserstoff-, Alkohol-, Glycosid-, Ether-, Aldehyd-, Keton-, Carbonsäure– und Ester-Terpene vor,

THC-Oromukosal   ist ein mit THC versetzter Spray

THCV :  Tetrahydrocannabivarin  ist ein wirkungsvolles medizinisches Cannabinoid für Diabetiker Typ-2 geeignet.

LINKS ZU DEN WEITEREN CBD/THC-BEITRÄGEN AUF ALLMYTRAVELTIPS.CH

VADEMEKUM MEDIZINISCHER FACHBEGRIFFE RUND UM THC & CBD:  https://www.allmytraveltips.ch/?p=28727

AUF DIE RICHTIGE CBD-DOSIERUNG KOMMT ES AN                    https://www.allmytraveltips.ch/?p=28718

CANNABIS: WIE WIRKEN CBD & THC UND BEIDE ZUSAMMEN?                https://www.allmytraveltips.ch/?p=28714

KANN CANNABIS ARTHRITIS MINDERN?                                                        https://www.allmytraveltips.ch/?p=28707

KREBS: CANNABIS GEGEN MELANOME                                                           https://www.allmytraveltips.ch/?p=28705

Cannabinoide (CBD) und ihr episch breiter Wirkungskreis                          https://www.allmytraveltips.ch/?p=28703

DEMNÄCHST

HANFSAMEN SIND PROTEINBOMEN UND CHOLESTERINSENKER                                                                                                 

THC & CBD: KLINISCHE STUDIEN  & FORSCHUNGSBERICHTE                                          

CBD/THC-RECHTSSPRECHUNG IN DER SCHWEIZ                              

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitstipps, News abgelegt am von .

Über gmc

1992 gründete der Zürcher Fotojournalist Gerd Müller die Presse- und Bildagentur GMC Photopress und reiste hernach als Agenturfotograf und Fotojournalist in über 80 Länder. Seine Reportagen wurden in zahlreichen Reise- und Spa-Magazinen publiziert.

Schreibe einen Kommentar